Rückblick Gemeindefest

Beim Gemeindefest wurde für das Projekt „Ein-Leben-lang-genug-Reis“ der Organisation NETZ e.V. gesammelt.

Diese Organisation (siehe www.bangladesch.org) sorgt dafür, dass mittellose Kleinfamilien eine Starthilfe für eine dauerhafte, ausreichende Grundversorgung erhalten. Abhängig von individuellen Kenntnissen und Stärken erhalten sie ein Startkapital: Saatgut und Pacht für ein Feld, eine Kuh, oder Bambus für eine Korbflechterei. Zusätzlich erlernen sie Gemüse-anbau, Tierhaltung und Umgang mit Geld. Entwicklungsfachleute vor Ort beraten die Familien. In Dorfgruppen organisiert, helfen sich die Familien, besonders auch die Frauen, gegenseitig.

Eine Spende an NETZ in Höhe von 85 € (+ Zuschuss von unserem Entwicklungshilfeministerium) ebnet einer Familie in Bangladesch den Weg aus der Armut.

Beim Gemeindefest kamen nach Abzug der Kosten 628,61 € (Kollekte+Spendendosen+125,-€ vom Eine-Welt-Laden aus deren Aktions-Spendendose z.B. von Stehcafés) für NETZ zusammen. Außerdem spendete der ökumenische Eine-Welt-Laden zusätzlich 500 € aus seiner Laden-Arbeit für das Projekt von NETZ. Das Gesamtergebnis beträgt somit 1.128,61 €. Somit konnte mit den Spenden anlässlich des Gemeindefestes für 13 Familien in Bangladesch eine Starthilfe in ein eigenständiges Leben ermöglicht werden.

Allen Spenderinnen und Spendern ein herzliches Dankeschön.

Vielen Dank auch an alle, die durch ihre Mitwirkung und Hilfe das Gemeindefest ermöglicht haben.  

Zurück