"Faire Gemeinde" - Auszeichnung erhalten

Im Gottesdienst am 12. November hat der Kirchenrat unserer Gemeinde stellvertretend für die ganze Gemeinde die Urkunde „Faire Gemeinde“ von der Landeskirche überreicht bekommen. 

Für den Kirchenrat trug Eckhard Nykamp im Gottesdienst Informationen und die Beweggründe für die Teilnahme an der Aktion vor: 

„Als Christen  empfinden wir es als Ausdruck unseres Glaubens, wenn wir uns um ein faires Miteinander im Zusammenleben bemühen, hier vor Ort in Emlichheim, aber auch gegenüber Menschen in anderen Ländern. Auch wissen wir uns aufgerufen, dazu beizutragen, Gottes Schöpfung zu bewahren. Auch im Interesse der Zukunft unserer Kinder sollten wir unser Verhalten bezüglich Mitmensch und Umwelt stetig überdenken.
Vor einigen Monaten wurden wir nun seitens unserer Landeskirche gefragt, ob wir bei der Aktion FAIRE GEMEINDE mitmachen wollten. Wir haben uns informiert."

Die Aktion FAIRE GEMEINDE möchte

  • den Gemeinden, die sich im fairen und ökologischen Bereich engagieren, Anerkennung zollen und ihren Einsatz öffentlich machen.

  • Andere Gemeinden, die sich noch nicht besonders einsetzen, sollen ermutigt werden, auch ihr Verhalten bezüglich fairen Umgang mit Mensch und Umwelt zu überdenken und zu optimieren.

Wir als reformierte Kirchengemeinde Emlichheim haben bislang schon einiges in diesem Bereich getan:

  • Wir versuchen –wo irgend möglich – Energie zu sparen, z.B. sparsamen Umgang mit der Heizung und durch Benutzung energiesparender LEDs.

  • Bezüglich der Energieversorgung beziehen wir Naturstrom mit in die Versorgung unserer Gemeinde ein.

  • In der Verwaltung berücksichtigen wir möglichst umweltfreundliche Produkte, z.B. Recycling-Papier. Unser Gemeindebrief wird auf umweltfreundlichem Papier gedruckt.

  • Beim Erntedank-Frühstück und beim Basar berücksichtigen wir regionale Produkte.

  • Wir trinken fair gehandelten Kaffee und nutzen – nach Möglichkeit – weitere fair gehandelte Produkte bei Veranstaltungen in der Gemeinde.

  • Und wir haben im Gemeindehaus einen Eine-Welt-Laden, womit wir den fairen Handel unterstützen.

Natürlich bleibt auch künftig hier und da noch etwas zu tun.

Weil wir das Anliegen der Aktion FAIRE GEMEINDE sehr wichtig finden, haben wir uns entschlossen, mitzumachen. Wir haben eine Verpflichtungserklärung unterschrieben, dass wir auch künftig die Kriterien einer FAIREN GEMEINDE erfüllen wollen.

Wir rufen hiermit alle Gemeindeglieder auf, sich ebenfalls – überall, wo irgend möglich -  für einen fairen Umgang mit Mensch und Umwelt – hier in Emlichheim und darüber hinaus – einzusetzen.“

Nach dem Gottesdienst nahmen einige Gemeindemitglieder am Steh-Café im Gemeindehaus teil. Der Eine-Welt-Laden hatte geöffnet und informierte über fair gehandelte Produkte. Das Weltladen-Team wies auf die Bestellmöglichkeit für fair gehandelte Weihnachtspräsente und – Präsentkörbe hin.

files/emlichheim/Bilder/Aktuelles/Urkunde Faire Gemeinde - DSC00259.jpg

Von der Ev.-ref. Landeskirche in Leer überreichte Thomas Fender, Pastor für Diakonie und Ökumene, die Urkunde FAIRE GEMEINDE an die Vertreterinnen und Vertreter unseres Kirchenrates. V.l.n.r., vorne: Eckhard Nykamp, Pastor Thomas Fender, Gerda Kemkers, Pastor Dieter Bergholz(Vorsitzender des Kirchenrates), Hermine Haandrikman, hinten: Fenna Gosink, Hendrik Roden, Johann Borgman, Albert Segchelhoorn, Hermann Ramaker.

 

 

Zurück