Chronik des Posaunenchor

Bei den ersten Übungsabenden, die zunächst nur den theoretischen Teil der Posaunenarbeit behandelte, war der damalige Bundesposaunenwart Richard Lörcher dabei. Dieser brachte auch die ersten Instrumente mit. Seit 1974 sind nun auch weibliche Bläserinnen in unserem Chor vertreten. Der Anteil der aktiven Bläserinnen beträgt heute ca. 40%. Den ersten „inoffiziellen“ Auftritt hatten die Bläser im Mai 1965. Auf dem Rückweg vom Bundesposaunentreffen in Dortmund wurde in Ohne Halt gemacht. Dort wohnte der Vater unseres Pastors Volkers, dem zu seinem Geburtstag ein Ständchen gebracht wurde. Der erste „offizielle“ Auftritt wurde nach etlichen Übungsstunden im Juni 1965 in Form einer Gottesdienstbegleitung in der Kapelle in Neuringe gewagt. Seither wurde die ständige Gottesdienstbegleitung sowohl in Emlichheim als auch in Neuringe immer weiter ausgebaut und gehört noch heute zum festen Bestandteil unserer Posaunenchorarbeit.

In den ersten Jahren gehörte auch die Kapelle in Schöninghsdorf zu unserer Gemeinde. Zu unserem ersten Auftritt fuhren wir dorthin, konnten aber die Kirche nicht finden, da diese ziemlich versteckt lag. Endlich angekommen fingen wir an, uns einzuspielen. Wir bekamen direkt die ersten Zuhörer: es waren Mäuse, die durch unser Spielen aufgeschreckt wurden.

tl_files/emlichheim/Bilder/Gruppen/Posaunenchor/Posaunenchor_planwagen_kleinneu.JPG   tl_files/emlichheim/Bilder/Gruppen/Posaunenchor/Posaunenchor_planwagenneu.JPG

Ein weiterer Bestandteil unserer Arbeit ist das Musizieren zu runden Geburtstagen bzw. zu Goldenen Hochzeiten. Auch das war in der Anfangszeit mit einigen Hürden verbunden. Beispielsweise sollten wir im Frühjahr zu einem Geburtstag auf einem Hof spielen, der etwas weiter von der Straße abgelegen war. Es fing gerade nach dem Winter an zu tauen und die Wege und Äcker waren sehr nass. Wir bekamen kurz vorher Bescheid, auf gar keinen Fall zu versuchen, mit den Autos den nicht befestigten Weg zum Hof zu befahren. Wir würden von der Straße abgeholt werden. Der Bauer kam dann mit Trecker und Viehwagen und hat uns mitsamt der Instrumente in Gruppen zum Hof gebracht und nachher auch wieder zurück zu unseren Autos.

In regelmäßigen Abständen wurden seit der Gründung Jungbläserkurse abgehalten, so dass immer wieder Nachwuchs in den Chor aufgenommen werden konnte.

tl_files/emlichheim/Bilder/Gruppen/Posaunenchor/posaunenchor2001neu.JPG

Posaunenchor im Jahre 2001

Im Jahr 2014 besteht der Posaunenchor seit 50 Jahren. Dieses Jubiläum wurde mit einem großen Festgottesdienst, der von über 600 Gästen besucht wurde, gefeiert. Begleitet wurde der Gottesdienst mit den Musikfreunden der Posaunenchöre der altreformierten Kirche Emlichheims sowie der reformierten Gemeinden aus Hoogstede und Laar. Unter Leitung von Landesposaunenwartin Helga Hoogland waren ca. 60 Bläserinnen und Bläser am Festakt in der Kirche beteiligt.

Aktuell besteht unser Posaunenchor aus 26 aktiven Bläserinnen und Bläsern. Davon spielen in der ersten Stimme acht Personen, in der 2. Stimme sechs Personen, im Tenor sieben Personen und im Bass vier Personen. Weiterhin haben wir vier Ehrenmitglieder und vier passive Mitglieder. Trotz der vielen Einsätze und einem Altersunterschied von ca. 65 Jahren (jüngstes Mitglied 12 Jahre, ältestes Mitglied 77 Jahre alt) hat unser Chor eine tolle Gemeinschaft, der in allen Höhen und Tiefen zusammenhält.

tl_files/emlichheim/Bilder/Gruppen/Posaunenchor/Posaunenchor Jubilaeum 2014_1.jpg

Posaunenchor im Jahre 2014